Neue Adresse ab dem 15.10.2018:

Zentrum für Kinder- und Jugendzahnheilkunde Kinderzahnärztin Dr. Claudia Zöllner Otto-Brenner-Str. 203
33604 Bielefeld

schließen

Dr. Claudia Zöllner

Ihre Kinderzahnärztin in Ostwestfalen-Lippe

Studium der Zahnmedizin an der Westfälischen-Wilhelms-Universität in Münster mit anschließender Promotion und Fachzahnarztausbildung zur Oralchirurgin.

Seit 2001 selbständige Zahnärztin und Oralchirurgin in Bielefeld mit Tätigkeitsschwerpunkt Kinderzahnheilkunde.
Frau Dr. Zöllner ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde hat zwei Kinder.

Termine

Termine vergeben wir gerne unter der Rufnummer +49 (0)521 - 93 44 29 59

Bevor Sie zu uns in die Praxis kommen, können Sie diesen Bogen ausdrucken und ausfüllen:
Anamnesebogen (PDF, 166 Kb)

Narkoseablauf in unserer Praxis

Weitere Narkose-Informationen: www.kinder-narkose.de

weitere Informationen über...

Der erste Termin

Wenn Sie das erste Mal zu uns kommen findet bei Ihrem Kind lediglich eine kurze Untersuchung statt. Es werden die zahnärztlichen Utensilien erklärt und auf dem Behandlungsstuhl darf "Fahrstuhl" gefahren werden. In dieser entspannten Atmosphäre ist es meistens möglich, sich ein Bild vom Zustand der Zähne zu machen. Anschließend wird mit Ihnen das weitere Vorgehen besprochen. Natürlich gibt es für alle tapferen Patienten zum Schluss eine kleine Überraschung!

Bevor Sie zu uns in die Praxis kommen können Sie diesen Bogen ausdrucken und ausfüllen: Anamnesebogen (PDF, 166 Kb)

Ein Zahnarztbesuch kann Spaß machen! Kinder sind neuen Erfahrungen gegenüber besonders aufgeschlossen. Unser Ziel ist es, diese kindliche Neugier zu erhalten und zu fördern. Es ist daher wichtig, die kleinen Patienten kindgerecht und spielerisch an die zahnärztliche Behandlung heranzu- führen. Wir sind seit 15 Jahren auf dem Gebiet der Kinderzahnheilkunde erfahren. Sollte Ihr Kind noch keine Erfahrungen mit der zahnärztlichen Untersuchung haben, freuen wir uns, es behutsam und Schritt für Schritt an die Behandlung heranzuführen.

Manchmal ist die Behandlung jedoch so umfangreich oder das Kind so ängstlich, dass eine Weiterbehandlung nur in Vollnarkose möglich ist. In diesem Fall ist in unserer Praxis die Möglichkeit zu einer Vollnarkosebehandlung durch erfahrene Kinderanästhesisten gegeben.

Statt Schäden zu beheben, gilt es, sie nicht erst entstehen zu lassen.

Verzichten Sie auf: "Das tut überhaupt nicht weh!"

Steht nun ein Zahnarztbesuch an, sollte das Kind ausgeruht in die Zahnarztpraxis kommen. Vermeintlich beruhigende Worte wie "das tut überhaupt nicht weh", sollten Eltern besser unterlassen, denn das Kind wird sonst vermuten, dass es doch wehtun könnte. Die Eltern sollten dem Kind auch keine Belohnung versprechen. Warum? Auch diese Aussicht wird es nur in Alarmbereitschaft versetzen, dass ihm wohl möglich etwas Schlimmes droht.

Das Kind sollte möglichst allein auf dem Untersuchungsstuhl sitzen, sehr kleine oder ängstliche Kinder dürfen natürlich auch auf dem Schoß der Eltern sitzen. Wenn Ihr Kind allein auf den Stuhl geklettert ist, sollten Sie sich am besten in den Hintergrund zurückziehen. Es ist wichtig, dass das Team - ohne Vermittlung - mit dem Kind in einen vertrauensvollen Kontakt kommt. Spielerisch werden die Zähne "gezählt" und nach erfolgreicher Untersuchung darf sich Ihr Kind etwas aus unserer Schatzkiste aussuchen!

Narkosebehandlung

Grundsätzlich sind wir daran interessiert, eine zahnärztliche Behandlung unter Vollnarkose zu vermeiden.

Manchmal ist die Behandlung jedoch so umfangreich oder das Kind so ängstlich, dass eine Weiterbehandlung nur in Vollnarkose möglich ist. In diesem Fall ist in unserer Praxis die Möglichkeit zu einer Vollnarkose durch Kinderanästhesisten gegeben. Wir arbeiten mit einem sehr erfahrenen Team von Kinderanästhesisten zusammen, die für eine schonende Narkose und sichere Schmerzausschaltung sorgen.

Eine Narkosebehandlung kommt dann in Betracht, wenn

  • das Kind behandlungsunwillig oder sehr ängstlich ist
  • vorangegangene zahnärztliche Behandlungsversuche abgebrochen worden sind
  • chirurgische Eingriffe notwendig sind
  • der Umfang der Behandlung so groß ist, daß eine Mitarbeit des Kindes nicht möglich ist
  • das Kind noch sehr klein ist.

In der Vorbereitung sollte bei jedem Kind eine "Narkosefähigkeitsuntersuchung" durch den jeweiligen Kinderarzt erfolgen.
Bitte denken Sie dabei auch an die Überweisung vom Kinderarzt an die Anästhesie.

Zusätzlich wird das Kind von den Kinderanästhesisten am Tag der Narkose untersucht. Die Behandlung dauert je nach Anzahl der zu behandelnden Zähne 30-45 Minuten.

Die Narkose wird bei Kindern bis zum 12. Lebensjahr von den Krankenkassen bezahlt.

 

Wichtige Informationen:

 

Fissuren-Versieglung

Backenzähne haben auf ihren Kauflächen Rillen und Furchen (sogenannte Fissuren), die mit einer Zahnbürste in der Tiefe oft nicht erreicht und so nicht vollständig gereinigt werden können. Die hierbei häufig zurückbleibenden Speisereste bieten einen guten Nährboden für Karies verursachende Bakterien. Dadurch sind Backenzähne besonders gefährdet an Karies zu erkranken.

Die Fissuren der bleibenden Backenzähne werden deshalb mit speziellem lichthärtenden Kunststoff versiegelt, wodurch eine glatte, gut zu reinigende Oberfläche entsteht. Ab dem 6. Lebensjahr wird dies von den Krankenkassen übernommen. Damit auch die Milchbackenzähne vor Karies geschützt werden, empfehlen wir hier ebenfalls die Versiegelung der Kauflächen.

Füllungsmaterial

Als Füllungswerkstoff werden für Ihr Kind im Rahmen der gesetzlichen Versorgung lediglich Amalgam- oder Zementfüllungen angeboten. Da wir in unserer Praxis das umstrittene Amalgam nicht verwenden und die Zementfüllungen leider eine mangelnde Haltbarkeit zeigen, bieten wir das Einbringen von qualitativ hochwertigen und sehr haltbaren Composit-Füllungen (Kunststoff-Füllungen) an. Bei Verwendung dieses kostenintensiven Füllungswerkstoffs müssen wir Sie beteiligen.

Bei sehr starker Zerstörung der Milchbackenzähne werden konfektionierte Milchzahnkronen eingebracht.

Prophylaxe / Professionelle Zahnreinigung

Kinderzähne sind den gleichen Bakterien ausgesetzt, wie die Zähne eines Erwachsenen. Dabei können bestimmte Bakterien, die sich im Zahnbelag (Plaque) ansiedeln, neben Karies schon im Kindesalter zu Zahnfleischentzündungen (Gingivitis) führen, wenn sie nicht regelmäßig vollständig entfernt werden.

Selbst bei einer gründlichen häuslichen Zahnpflege, können nicht alle Zahnbeläge vollständig beseitigt werden.

Wir bieten in unserer Praxis eine kindgerechte "Professionelle Zahnreinigung" (PZR) an, bei welcher mit speziellen Polierbürsten in Kombination mit einer "leckeren" fruchtig schmeckenden Polierpaste und zusätzlichen Instrumenten alle weichen und harten Zahnbeläge entfernt werden.

Mit dieser kindgerechten Zahnreinigung wird bei regelmäßiger Durchführung Karies und Zahnfleischentzündungen vorgebeugt. Bei hohem Kariesrisiko kann durch einen speziellen Speicheltest das individuelle Kariesrisiko eingestuft und der Behandlungserfolg überprüft werden. Darüber hinaus entwickeln die Kinder durch diese präventive Maßnahme Vertrauen zum Zahnarzt und ein Bewusstsein für Zahngesundheit. Langfristig wird der Besuch beim Zahnarzt für sie etwas ganz Normales werden.

Die Kosten für die professionelle Zahnreinigung richten sich nach Aufwand und Dauer.

Platzhalter bei vorzeitigem Milchzahnverlust

Die Kariesfreiheit der Milchzähne im Seitenzahnbereich (Stützzone) ist für die Entwicklung des bleibenden Gebisses besonders wichtig. Geht z.B. ein Milchbackenzahn durch Karies frühzeitig verloren, wandert der bleibende Backenzahn nach vorn und behindert die darunterliegenden Zähne am Durchbruch.

Milchbackenzähne halten den Platz für ihren "Nachfolger". Ohne Platzhalter kann der bleibende Sechs-Jahr-Molar die Lücke zuwandern und kippen.

Ein sofort eingesetzter "Platzhalter" kann bei vorzeitigem Milchzahnverlust eine Zahnfehlstellung und somit eine spätere teure kieferorthopädische Behandlung verhindern. Die Kosten eines herausnehmbaren Platzhalters werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Auch bei Verlust von Milchfrontzähnen ist das Einsetzen einer "Kinderprothese" sinnvoll, um eine normale Sprach- und Schluckentwicklung zu ermöglichen. Natürlich spielt auch bei Kindern das äußere Erscheinungsbild eine Rolle.

 

Tragezeit

Ein Platzhalter muss nur nachts getragen werden, dies aber regelmäßig, um das Aufwandern von Zähnen zu verhindern. Denn schon nach wenigen Tagen des Nichttragens wird der Platzhalter zu klein. Kinderprothesen werden tagsüber getragen und können nachts herausgenommen werden.

Zur sicheren Aufbewahrung legen Sie den Platzhaltern am besten in eine Zahnspangendose (Apotheke).

 

Einsetzen des Platzhalters

Der obere Platzhalter wird mit den Daumen und Zeigefingern seitlich angefasst, in den Mund geführt und mit beiden Daumen am hinteren Anteil des Platzhalters so fest wie möglich an den Gaumen gedrückt.

Das Einsetzen des unteren Platzhalters erfolgt durch Herunterdrücken mit den Zeigefingern.

 

Herausnehmen des Platzhalters

Das Herausnehmen erfolgt mit Hilfe der Zeigefinger durch Zug an den Drahtelementen. Die Zunge ist außerdem in der Lage, die Bemühungen des Herausnehmens wirkungsvoll zu unterstützen.

 

Reinigung

Genau wie an den Zähnen bildet sich auch am Platzhalter Zahnbelag. Deshalb muss er jeden Tag gründlich gereinigt werden. Zahnbürste und Zahnpasta sind dafür geeignet. Zusätzlich kann ab und zu ein Reinigungstabletten-Bad helfen.

 

Kosten

Die Kosten für herausnehmbare Platzhalter übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen.